Interview mit den YouTuber Gero, alias Q und Tim aka Bodo von „Dampfgedoens“

Na endlich ist es soweit. Mal wieder was sehr erfreuliches für mich und nichts, worüber ich mich aufregen muss 🙂

Ich hatte die Freude, wieder einmal ein Interview zu machen. Dieses mal mit den Jungs von Dampfgedoens Q und Bodo. Hat mich auf jeden Fall sehr gefreut von beiden etwas zu erfahren, da ich mir auch sehr gerne ihre Videos auf YouTube-Dampfgedoens anschaue.

Hier kommen meine Fragen….

IV: So. Dann gebt uns mal ein paar Infos. Alter, Beruf usw:

Q: Hallo, ich bin Gero alias Q vom YouTube-Projekt Dampfgedoens. Ich bin 31, Erzieher, habe eine wundervolle         Tochter und lebe in Remscheid.

Bodo: Tim, 29 und von Beruf Elektroniker.

 

IV: Wann und warum habt ihr das Dampfen angefangen?

Q:  Die erste Berührung mit dem Dampfen hatte ich bereits vor 5 oder 6 Jahren, damals hatte der Sim (gelegentlich auch bei Dampfgedoens zu Gast) einen „Dampfer“ (Eigenname), das war ein Pod-System, wie es damals üblich war und ich war ziemlich fasziniert. Leider kam es finanziell während meiner Ausbildung nicht in Frage, da Drehtabak zu dem Zeitpunkt günstiger war. Das Thema geriet erstmal in Vergessenheit, bis 2014 eine Bekannte eine HS ICE (umgebrandete Eleaf iKiss) anschleppte. Kurzerhand ließ ich mir ein Starterset davon zum Geburtstag schenken. In erster Linie aus Neugier und außerdem habe ich in meinem jugendlichen Leichtsinn gedacht, dass ich durch den Umstieg nun doch Geld sparen könnte. Etwa zwei Monate später habe ich all mein Rauchwerk verkauft und bin komplett umgestiegen.

Bodo: Angefangen haben musste ich 2014/15, so genau weiß ich das nicht mehr. Der Grund war schlichte Neugier.

 

IV:  Was ist euer Lieblings-Setup?

Q: Liebling ist immer schwer zu sagen, da das eigentlich immer ne temporäre Sache ist. Ich mache das meist an der Zeitspanne aus, die Geräte in meinem Besitz sind. Den Rekord hält aktuell der OBS Engine, den ich als zuverlässiges Arbeitstier lieb gewonnen habe. Weiterhin ist der Goon RDA mein absoluter Favorit unter den Tröpflern. Habe die ursprüngliche Variante allerdings inzwischen gegen den 1.5 ausgetauscht. Die Smoant Charon Adjustable hat auch echt das Potenzial in meinem Bestand alt zu werden. Ganz aktuell laufe ich seit Wochen mit einem Reload RTA auf einem VGOD Pro Mech (beides Klone) rum und bin vollauf zufrieden damit. Geräte die ich sehr geliebt habe, aber nicht mehr besitze sind der Elead iStick 50 und der Kangertech Subtank Mini.

Bodo: Schwer zu sagen, ich denke der Maxo Zenith mit dem Rdta 5 oben drauf. Das ist für mich einfaches und direktes dampfen.

 

IV: Wie kam es zur Dampfgedoens?

Q: Puh, dafür müsste ich eigentlich enorm weit ausholen und ein paar Leichen aus dem Keller befreien. Sagen wir es so, es gibt eine sehr große und populäre Facebook-Gruppe für Dampfer und ich war lange Zeit dort Admin. Ein paar andere Gründungsmitglieder waren ebenfalls Admins oder Mods. Nachdem es aber intern diverse Streitigkeiten über „Führungsstil“ und den Umgang miteinander gab, haben wir die Gruppe verlassen und unsere eigene aufgemacht. Bei den Gesprächen dazu kam die Idee auf, ein kollektives Youtube-Projekt auf die Beine zu stellen. Die Idee fand schnell Anklang und so waren wir Anfangs ein paar Leute mehr (wie im Kanaltrailer zu sehen ist). Caracho hat sich aus beruflichen Gründen zurückgezogen, Stuntman hat aufgehört zu dampfen und Patrik war von Anfang an eher stiller Teilhaber im Hintergrund. Somit sind letztlich Bodo und ich übrig geblieben, zeitweise unterstützt durch Sim und seine liebe Frau Nici. Anfangs war es nur eine „dumme“ Idee, aber ich genieße jeden Tag zu sehen, was daraus mit der Zeit geworden ist.

Bodo: Es gab ein Umbruch in einer Facebook Gruppe in dessen Folge wir uns dazu entschieden die Gruppe VapoRs (die nur schlecht lief) um zu gestalten und Dampfgedoens daraus zu machen.
Und aus der Idee einsteiger Videos zu machen wurde dann einfach irgendwie mehr.

 

IV: Was war das lustigste Ereignis für euch während des drehens?

Q: Als wir innerhalb eines Drehs alle drei Feuermelder in meiner Wohnung aktiviert haben. Außerdem ist es immer wieder lustig, wenn Bodo seine abstrusen Vergleiche zieht.

Bodo: Ach da gibt es einfach zu viele, wir haben einfach immer sehr viel Spaß beim drehen (sonst würden wir das auch nicht machen) und wir kennen uns nun mal schon ne halbe Ewigkeit. Also zu lachen haben wir immer.

 

IV: Dann muss ich natürlich auch nach dem nicht so lustigen fragen.

Q: Also so richtige „Probleme“ oder Zwischenfälle gab es bisher nicht. Ich denke am ärgerlichsten war, als wir letztes Jahr einen langen Dreh-Abend hatten und letztlich knapp 2 Stunden Rohmaterial für die Katz waren, weil das Mikro nicht richtig eingesteckt war.

Bodo: Eigentlich jedes Mal wenn Gero mir wieder irgendwas mit Menthol oder Schokolade unter jubelt 😉 Aber ob das nicht lustig ist ist wohl Ansichtssache.

 

IV: Wie lange arbeitet ihr ca an an einem Video?

Q: Das lässt sich pauschal schwer sagen. Also die reine Drehzeit ist meist die Video-länge plus ca 5-15 Minuten Verschnitt, Aufbau, Abbau etc. Dazu kommt dann der Schnitt, der meist etwa die doppelte Zeit des Videos in Anspruch nimmt, weil es ja nochmal komplett gesichtet werden muss, am aufwändigsten sind hier natürlich die Tastings mit den ganzen Einblendungen. Reviews gehen in der Regel etwas schneller. Video-Export und -Upload brauchen wenig Aufsicht, das zähle ich also nicht mit.

Vorbereitungen sind natürlich das A und O, auch wenn unsere Videos meist sehr improvisiert wirken und auch sicherlich sind. Mischen braucht natürlich etwas Zeit und ein Gerät ausgiebig testen bzw. Stichpunkte machen, was man erwähnen möchte, auch. Da gehen für ein Review auch schon mal gut 2-4 Wochen ins Land, bis es dann tatsächlich gedreht wird.
Letztlich muss dann ja noch ein Titel, eine Beschreibung und die Tags her, das ist aber meist in ein paar Minuten erledigt. Danach heißt es dann pünktlich verbreiten und Kommentare beantworten. Das geht dank der Smartphones immer zwischendurch, ist also auch NOCH kein großer Aufwand. Je nach Wachstum kann sich das natürlich ändern und dann werden wir es uns irgendwann auch nicht mehr leisten können, auf alle Anmerkungen einzugehen. Was natürlich irgendwo schade wäre, deswegen genieße ich es aktuell, noch so klein zu sein.
Bodo: Das Drehen geht mittlerweile eigentlich immer an einem Stück ohne größere Cuts.
Das schneiden übernimmt dann Gero, ich würde aber schätzen für 20 min Video brauchen wir für alles zusammen mit drehen etc vielleicht 2-3 stunden.
 
IV: Ihr seid auf den verschiedensten sozialen Medien Vertreten. Unter anderem YouTube, Instagram und Facebook. Was macht euch am meisten Spaß?

Q: Unser Hauptaugenmerk ist und bleibt Youtube. Das war der ursprüngliche Plan und dabei bleiben wir auch.

Auf Facebook haben wir eine Art Stammgemeinde, auf deren Kommentare und ehrliches Feedback wir uns „verlassen“ können, das ist etwas, was wir sehr schätzen. Ebenso haben wir bereits mehrere Anfragen für Hilfestellung etc via Facebook bekommen. Das ist für uns ein großer Vertrauensbeweis und zeigt, dass wir „das Richtige“ oder zumindest etwas Sinnvolles tun.
Aktuell boomt Instagram regelrecht. Ich mag die App für ihre Einfachheit. Foto, Hashtag, Feedback. Unkomplizierter geht’s doch kaum. Auch die Internationalität ist nicht zu verachten, da Bilder ja nicht an Sprache gebunden sind. So haben wir via Instagram schon Kooperationspartner aus den USA und aus Großbritannien gefunden. Bald mit etwas Glück auch aus Polen. Das wäre mit einem deutschsprachigen Youtubekanal allein eher schwierig geworden. Man kann also schon sagen, dass, auch wenn unser Fokus auf Youtube liegt, Instagram aktuell am meisten Spaß macht. Zum einen, weil es sich rasend schnell entwickelt, zum anderen, weil wir dort eine sehr nette Community gefunden haben, mit der wir auch private Chats unterhalten und uns austauschen.
Bodo: Einfach die Community und das wir einen Haufen geiler Leute kennen gelernt haben und auch hoffentlich noch werden.
IV: No Go für euch beim Dampfen?

Q: Die drei größten NoGos beim Dampfen sind für mich:

– Eiltäres Gehabe („wir rauchen nicht mehr, also sind wir jetzt was besseres“)
– Respektlosigkeit („dann hab ich die am Bahnhof erstmal eingenebelt“)
– Missionierungsverhalten (klar, wir finden Dampfen auch ziemlich geil, aber das ist eine Entscheidung, die jeder für sich alleine treffen muss; Gilt übrigens genauso für Geräte)
Bodo: Schokolade/ Menthol/ und rücksichtslose „Cloud chasing“ an Plätzen wie Bus halte stellen o. Ä.
IV: Mit oder ohne Nikotin?
Q: Nikotin ist nicht der Feind, das haben wohl mittlerweile die Meisten begriffen. Natürlich ist es gerade mit der TPD2 im Alltag einfacher, auf Nikotin zu verzichten, allerdings fehlt mir persönlich dann der Flash. Mag Einbildung sein, aktuell bin ich seit gut nem Jahr auf 1,5mg/ml und damit sehr zufrieden.
Bodo: Mit 1,5 mg 🙂
IV: Habt ihr auch mehrere Geräte, oder nur ein oder zwei?
Q: Ich habe am heutigen Abend (Ende Januar) 5 Kombis im Schrank, von denen ich 3 regelmäßig nutze, je nach Anlass. Für private Unternehmungen meist den Mech mit Tank oder den Squonker, die Charon mit ihren zwei Akkus für die Arbeit oder wenn ich es mir abends mit nem Tröpfler gemütlich mache. Dann eine Box mit eingebautem Akku für Notfälle UND zum Ausglühen, weil die Charon dafür manchmal zu heftig ist. Die letzte im Bunde ist eine Pfeife, die ist mehr Deko oder wenn ich richtig Bock drauf habe.
Bodo: Ich habe momentan 4 komplette Setups, das 5. ist gerade unterwegs und dazu kommen ein Haufen Verdampfer die ich nicht mehr nutze.
 Und da sind wir schon wieder am Ende. Wie ihr seht ist Bodo wohl der zurückhaltende Teil von Dampfgedoens 😉 .
Auf jeden Fall hier im Interview.
Danke Q und danke Bodo dass ihr euch die Zeit für mich genommen habt. Hat mich riesig gefreut. Macht weiter so und Vape on Dampfgedoens.
Hier erfahrt ihr mehr über Dampfgedoens

Schreibe einen Kommentar